Eher flach – Der kleine Taschencoach

Eher flach – Der kleine Taschencoach

Iris Seidenstricker erklärt in “Der kleine Taschencoach: Zufriedener arbeiten – glücklicher lebenanhand zahlreicher Anekdoten, wie wir das Arbeiten wieder lieben können. Es geht um deine Berufung, konfliktfreies Arbeiten mit anderen oder für andere, und dabei scheut sich die Autorin nicht, Übungen und Zitate zur Inspiration einfließen zu lassen.

Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

  1. Mich gefreut, dass ich mein Leben führe
  2. Mich gefreut, dass all meine Freunde ihre Leben besser führen als die Zielgruppe dieses Buches
  3. Nach einem anderen Buch gesucht, das mir besser entspricht

Mein Eindruck zu “Der kleine Taschencoach”: Zufriedener arbeiten – glücklicher leben:

Bevor ich anfange, auf “Der Kleine Taschencoach” herumreite, möchte ich ein paar Worte der Warnung aussprechen. Die Zielgruppe dieses Ratgebers bin wohl nicht wirklich ich. In “Der Kleine Taschencoach” werden Menschen angesprochen, die bisher in einem grauen Hamsterrad (mit dem sie nicht zufrieden sind!) arbeiten und noch nicht gewagt haben, über den Tellerrand ihrer eigenen, von Normen, Gesellschaft und Eltern vorausgeplant Existenz hinauszusehen. Über diesen Zustand sind sämtliche meiner Bekannten und auch ich selbst seit Jahren hinaus. Daher bewerte ich das Buch im Folgenden schlechter, als es für die eigentliche Zielgruppe wohl ist.

Stärken des Buchs:

Wenn du in einem Brotjob steckst, den du nur machst, um im Feierabend irgendwie zu entspannen und dich zu duschen und anschließend schlafen zu gehen, um für den nächsten Tag des Brotjobs wieder fit zu sein, dann kann “Der Kleine Taschencoach” durchaus hilfreich für dich sein.  

Die einzige Stärke, die ich erwähnen kann, ist, dass in diesem Buch relevante und tatsächlich wichtige Inhalte besprochen werden. Sie sind allerdings durch einen zweistündigen Google-Exzess ersetzbar. Nichts, was ich nicht schon kannte, bevor ich das Buch gelesen habe. Im Grunde ein einziges Wiederkäuen von den Grundlagen, die man auf einschlägigen Persönlichkeitsentwicklungs-Seiten findet.

Die Botschaften selbst sind allerdings ansprechend, richtig und wichtig für all jene, die sie noch nicht kennen – und ich wünsche mir, dass es diese Menschen nicht gibt. Wer sich also noch nicht mit den Grundzügen der Persönlichkeitsentwicklung auseinandergesetzt hat, soll dieses Buch bitte lesen! Es holt diejenigen ab, die den Schuss nicht gehört haben, mag ich fast sagen. 

Schwächen des Buchs:

Für den Fall, dass du genau in die Zielgruppe dieses 160-seitigen Büchleins passt, sei aber gewarnt: Iris Seidenstricker nimmt dich nicht an die Hand und coacht dich durch das Buch durch, sondern füttert dich mit Anekdoten, Zitaten und Impulsen. Es kann durchaus passieren, dass du fünf Buchseiten liest, in denen drei Seiten Praxisbeispiel eines sehr spezifischen Teils, eine Viertelseite zusammenhangnahes Zitat einer Berühmtheit und dann eine halbe Seiten Impulse für dein praktisches, individuelles Leben bestehen. Ich persönlich finde das nicht gut und fühle mich wirklich massiv unterfordert. “Der kleine Taschencoach” ist ein Buch, das man tatsächlich “mal eben so” nebenbei liest und nahezu nichts beinhaltet, da schlicht und ergreifend nichts neu ist. Es wirkt so … flach. Oberflächlich. Nahezu leer. Iris Seidenstricker hätte gut daran getan, einen Wandkalender statt eines Buches daraus zu machen, schätze ich.

Es geht um die absoluten Basics. Es geht um Menschen, die ihr Leben hassen, oder: Um Menschen, deren Leben nur am Feierabend und am Wochenende stattfindet. Das ist vermutlich gut für die Zielgruppe – doch hier muss ich sagen, dass der Titel des Buches, und auch der Klappentext, und auch der Beginn des Buches, das überhaupt nicht klar machen. Aber ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie man solche Leute erreicht. Lesen die überhaupt Bücher?

Mein Fazit zu “Der kleine Taschencoach”: Zufriedener arbeiten – glücklicher leben:

Wenn du mit der grausigen Struktur klarkommst und keinen Wert auf Quellenangaben legst. Ach, und einen roten Faden gibt es auch nicht, und obwohl das schmale Buch nur 160 Seiten hat, wird hier und da Fokus auf Belanglosigkeiten gesetzt. kommst du damit klar, kann dich “Der Kleine Taschencoach” von Iris Seidenstricker durchaus weiterbringen. Das ist zumindest meine Meinung – zum Glück eine Meinung von vielen.

Du willst mehr von Kia lesen? Hier gelangst du zu ihren Rezensionen.



Der kleine Taschencoach: Zufriedener arbeiten – glücklicher leben

Iris Seidenstricker

Motivation + Erfolg
Softcover, 160 Seiten

erschienen bei dtv

14. Oktober 2016

ISBN 978-3-423348959


Jetzt für 7,90 € kaufen
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.