Veras Literaturtraum

Veras Literaturtraum

Heute dürfen wir euch Vera vorstellen. Sie liebt fantastische Geschichten, Dystopien, News Adult und Jugendbücher und hat uns im Folgenden ein paar Fragen zu ihrem Buchblog beantwortet.

Das ist Vera vom Buchblog “Veras Literaturtraum”

Vera wartet seit mittlerweile zwölf Jahren auf ihre Eule mit dem Brief aus Hogwarts. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und macht eine Ausbildung zur Bibliotheksassistentin, was es manchmal schwierig macht, das Lernen mit dem Bloggern in Einklang zu bringen. Auf ihrem Buchblog www.verasliteraturtraum.de schreibt sie aus den Genres Fantasy, Dystopien, Jugendbücher und New Adult über ihr Bookish Life rund um Neuerscheinungen und Buchverfilmungen. Regelmäßig besucht sie übrigens Buchhandlungen, worüber sich ihr Geldbeutel nie freut, sortiert ihre Bücherregale neu und nötigt ihre Freunde dazu, Das Reich der sieben Höfe zu lesen.

 

Warum betreibst du deinen Buchblog?

Ich muss zugeben, dass ich über Umwege auf die Idee gekommen bin. Früher habe ich schon immer sehr viel gelesen und bis vor einem Jahr auch regelmäßig Fanfictions geschrieben, bis ich durch den Blog von Ava Reed und durch die Erzählungen eines Kollegen, dass seine Tochter einen Buchblog hat, auf die Idee gekommen. Ich mochte es schon immer sehr gerne, anderen Menschen meiner Meinung nach tolle Bücher zu empfehlen und wollte auch einmal die Ausbildung zur Buchhändlerin machen. Letztendlich wollte ich durch den Blog einfach ein Ventil in mir erschaffen, wo ich meine Leidenschaft mit anderen Gleichgesinnten teilen kann.

Was magst du an Büchern?

Bücher sind für mich eine Möglichkeit, für einen Moment abzuschalten, in eine andere – in meinem Fall oftmals phantastisch-romanische – Welt abzutauchen. Außerdem liebe ich den Geruch von frisch gedruckten Büchern, vor allem aber auch bei den Hardcovern die Haptik.

Welche sind deine liebsten Genres und warum?

Ich muss zugeben, dass ich mich da seit dem Beginn meiner Lesesucht nicht sehr viel weiter entwickelt habe. Im Alter von 6 bis 9 Jahren habe ich hauptsächlich Pferdegeschichten gelesen – mittlerweile bin ich von dem Trip runter -; und natürlich Harry Potter, wovon ich immer noch ein riesiger Fan bin. Seit Harry Potter habe ich immer eine Affinität für das Phantastische. Hauptsächlich lese ich Romantasy und Dystopien aus dem Bereich Young Adult; gelegentlich auch Jugendbücher, New Adult und Klassiker. Der Grund für Romantasy ist, dass ich seitdem ich das erste Mal mit 10 Jahren Twilight gelesen, einfach ein Faible für eine phantastische Welt gemischt mit einer Prise Romantik habe. Dystopien lese ich seit Die Tribute von Panem extrem gerne, weil das für mich das spannendste und abenteuerlichste Genre mit ganz viel Nervenkitzel ist. Die Jugendbücher lese ich meistens, wenn sie ein wichtiges Thema behandeln, wie z. B. im Falle von Angie Thomas’ The Hate U Give die Black Lives Matter – Bewegung. New Adult ist im Laufe der letzten 3 Jahre noch hinzugekommen, nachdem ich dank meiner Lieblingsband 1D After Passion und hinterher Maybe Someday gelesen hatte.

Im Allgemeinen kann ich gar nichts mit Sachbüchern, Thrillern oder Krimis anfangen.

Wie wichtig sind Buchblogger*innen deiner Meinung nach für die Buchbranche?

Buchblogger*innen sind unglaublich wichtig für die Buchbranche, gerade seitdem der Markt vom Angebot her so explodiert. Ganz viele der Blogger sind auch vor allem eines: authentisch. Die wenigsten Blogs haben solch eine große Reichweite, dass sie von den Verlagen für ihre Rezensionen etc. bezahlt werden, und schreiben diese aus Leidenschaft mit einer ehrlichen Meinung. Blogger sind die Influencer für die Buchbranche; gerade über Bookstagram und Kooperationen mit Buchhandlungen, Verlagen oder Selfpublishern helfen sie dabei, besonders ansprechende Literatur aus dem großen Angebot hervorzuheben. Sie sind quasi die Buchhändler des Internets.

Was sind deine liebsten Bücher aller Zeiten?  

Okay, Platz 1 ist kein Problem. Der Rest schon, aber diese Liste entspricht einfach mal meinen momentanen Favorites.

  • Harry Potter und der Stein der Weisen | J. K. Rowling | Carlsen Verlag
  • Der Herr der Ringe | J.R.R. Tolkien | Hobbit Presse
  • Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis | Sarah J. Maas | dtv
  • Lady Midnight | Cassandra Clare | Goldmann
  • Ich fürchte mich nicht | Tahereh Mafi | Goldmann
  • Legend – Fallender Himmel | Marie Lu | Loewe Verlag
  • Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele | Suzanne Collins | Oetinger
  • Revenge – Sternensturm | Jennifer L. Armentrout | Carlsen Verlag
  • Maybe Someday | Colleen Hoover | dtv
Vera vor ihrem Bücherregal. Wie viele ihrer Lieblinge kannst du finden?

Was wünscht du dir für die Zukunft im Umgang zwischen Verlagen und Bloggenden?

Bisher kann ich noch gar nicht so viel dazu sagen, da mein Blog erst seit einem Jahr online ist. Ich persönlich habe aber vor allem als kleiner Blog viele positive Erfahrungen mit Verlagen gemacht, gerade was Rezensionsexemplare angeht.

Welche Erfahrung hast du mit Büchern von Selfpublishern gemacht?

Ich muss zugeben, dass ich noch nicht besonders viel von ihnen gelesen habe; einzig alle Bücher von Marah Woolf und Rose Snow, die ich allerdings alle selbst gekauft und nicht als Rezensionsexemplar o. ä. erhalten habe. Bisher habe ich zwar Anfragen von Selfpublishern erhalten, aber leider waren dies meistens Sachbücher, die ich leider ja nicht lese. Ich habe aber in Zukunft vor, mich öfter nach Selfpublishern umzuschauen.

Was wünscht du dir für die Zukunft im Umgang zwischen Selfpublishern und Bloggenden?

Ich würde mir – meiner Erfahrung nach – wünschen, dass Selfpublisher uns Blogger nicht mit einer Sammelmail á la Lieber Blogger…., sondern mit einem Bezug auf den Blog anschreiben. Viele haben wie im Beispiel oben z. B. auch gar nicht detailliert auf meinem Blog geschaut, da sie trotz meiner Bemerkung, dass ich keine Sachbücher o. ä. lese, eine Anfrage geschickt haben.

Lesen die Menschen immer weniger? Welchen Trend beobachtest du?

Ich persönlich denke, dass im Allgemeinen Jugendliche aufgrund der Bandbreite an Entertainment durch Netflix, PS4 usw. weniger lesen als früher, Erwachsene und Ältere hingegen aber mehr lesen, um gerade diesem zu entfliehen. Allerdings habe ich zum Beispiel aufgrund meiner Ausbildung sehr viele Beziehungen zu Büchersüchtigen, so dass ich das ganze nur für mich selbst beurteilen kann.

Wo siehst du deinen Buchblog in fünf Jahren?

Ich möchte mir da keine großen Vorstellungen machen. Ich hoffe einfach nur, dass ich bis dahin immer noch Spaß am Bloggen und Lesen habe und dass ich vielleicht mit dem ein oder anderen Verlag/Selfpublisher zusammenarbeite.

 

Schau bei Veras Literaturtraum vorbei und erfahre mehr über unsere sympathische Bloggerin des Monats!

Das Buchensemble besteht aus sieben Rezensent*innen, die zugleich auch Bücher schreiben. Durch unsere Erfahrungen als Schreibende geben wir unseren Rezensionen die gewisse Tiefe.

Artikel, die vom Buchensemble geschrieben sind, sind entweder allgemein gehalten oder eine Gemeinschaftsleistung des Teams.

One Reply to “Veras Literaturtraum”

  1. Hallo,

    auch wenn Veras Lesegeschmack und meiner sich anscheinend seeeeehr unterscheiden (bis auf Harry Potter, die Bücher liebe ich auch : sehr schönes Interview!

    Ich werde das Interview morgen mal auf meinem Blog verlinken. 🙂

    LG,
    Mikka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.