Mit Schirm und Charme – Soulless

Mit Schirm und Charme – Soulless

London, 19. Jahrhundert: Miss Alexia Tarabotti – ihres Zeichens unverheiratet, vorlaut und Ende zwanzig – gerät versehentlich in einen von Londons größten übernatürlichen Skandalen. Bekannte Vampire verschwinden, neue tauchen auf und das BUR (verantwortlich für die Reglementierung des Übernatürlichen) tappt völlig im Dunkeln. Gut, dass der unausstehliche (und unglaublich gutaussehende) Lord Maccon – seines Zeichens Leiter des BUR und Alpha der örtlichen Werwölfe – Alexia und ihren (tödlichen) Sonnenschirm an seiner Seite hat.

Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

  1. Den Rest der Reihe bestellt.
  2. Jedem von dem Roman erzählt.
  3. Noch mehr Leuten von diesem Roman erzählt.

Mein Eindruck zu “Soulless”:

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal ein Buch gelesen habe, das ich nicht mehr weglegen konnte. Ich bin wegen “Soulless”

  1. zu spät zum Yoga gekommen
  2. in der Arbeit zu Spät zur Morgenbesprechung gekommen
  3. über beide Ohren grinsend in der Morgenbesprechung gesessen
  4. mehrmals nicht rechtzeitig ins Bett gekommen
  5. nicht zum Frühstücken gekommen, weil die Kuss-Szene so aufregend war.

Stärken des Buchs:

Das Buch hat einfach Stil, Charme und Witz. Angefangen beim düsterten Steampunk-Setting, London im 19. Jahrhundert, das aus jeder Seite sickert und auch die Sprache des Buches prägt, über die genial konstruierten Charaktere, welche einem noch lange im Herzen bleiben: dieses Buch ist großartig. Wer Jane Austen Vibes mit Fantasy will, auf eine erfrischende und lustige Art, der ist hier genau richtig. Es stimmt einfach alles.

“Soulless” zieht einen von der ersten Seite weg in die Handlung, welche sich nicht all zu schnell, aber genau richtig entwickelt. Das (frauenfeindliche) Zeit-/Gesellschaftsbild bekommt ebenso Platz wie spannende Jagden durch die Nacht, ein Detektiv-Spiel, welches Sherlock Holmes alle Ehre macht, und die Beziehung einzelner Charaktere zueinander. Vor allem mit der Konstruktion dieser Charaktere besticht Gail Carriger: ob die spitzzüngige Alexia, der schlagfertige Lord Maccon, sein großartiger Assistent Professor Lyell, oder  der skurille Lord Akeldama, sie alle werden regelrecht lebendig und machen das Buch zu dem unterhaltsamen Meisterwerk, das es ist.

Weder der kreativ umgesetzte Fantasypart, noch die Romantik kommt nicht zu kurz, wobei Alexias Überlegungen gerade in diesem Bereich dazu beigetragen haben, dass ich regelmäßig laut lachen musste, während ich gleichzeitig Schmetterlinge im Bauch hatte – etwas, das man erst einmal zusammenbringen muss.

Schwächen des Buchs:

Der einzige Kritikpunkt betrifft allerdings ebenso den Bereich der Romantik: Für ein Buch, das sich knapp 370 Seiten Mühe gibt, Frauen als den Männern ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen darzustellen, hätte ich mir vielleicht ein anderes Ende gewünscht – auch wenn es sich gesellschaftlich betrachtet durchaus nachvollziehen lässt.

Mein Fazit zu “Soulless”:

Trotzdem war “Soulless” für mich die perfekte Unterhaltung. Hier stimmt einfach alles – und vor allem der Humor. Für Freunde von schwarzem, bissigem Humor, witzigen Schlagabtauschen, starken Frauen, sexy Werwölfen sowie spannendem, düster-blutigem Fantasy-Plot ist dieses Buch von Gail Carriger auf jeden Fall einen Kauf wert. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände und vergebe begeisterte 5 von 5 Sternen!

Du willst mehr von M. D. Grand lesen? Hier gelangst du zu ihren Rezensionen.



 

The Parasol Protectorate 1: Soulless

Gail Carriger

Romantasy Fantasy
Softcover, 299 Seiten

erschienen bei Orbit

02. September 2010

ISBN 978-1-841499727

Jetzt für 10,19 € kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.