Schlagwort: 2018

Ist ja nur so’n Buch – War ja nur so ’ne Idee…

Ist ja nur so’n Buch – War ja nur so ’ne Idee…

Wer hat Twitter erfunden? Wann wurde Facebook zum Hit? Seit wann gibt es künstliche Intelligenz? Und wie spricht man den Namen des Erfinders vom Algorithmus aus? All diese Fragen lassen sich auf einen gemeinsamen Nenner zurückführen: War ja nur so ’ne Idee…!

Read More Read More

Zeitmanagement für Anfänger und Fortgeschrittene – Mehr Zeit

Zeitmanagement für Anfänger und Fortgeschrittene – Mehr Zeit

In „Mehr Zeit: Wie man sich auf das Wichtigste konzentriert“ von John Zeratsky und Jake Knapp geht es um all die vielen Zeitfresser und Zeitdiebe im Alltag, aber auch um Strategien und Tricks, wie innerhalb der eigenen 24 Stunden mehr Zeit übrig bleibt, um effizient genutzt werden zu können. Dieser Ratgeber ist meiner Meinung nach sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet, ohne dass Überforderung auf der einen Seite oder Unterforderung auf der anderen Seite entstehen.

Read More Read More

Bringt Licht in die Trilogie – Die Beschwörung des Lichts

Bringt Licht in die Trilogie – Die Beschwörung des Lichts

Die Welt oder vielmehr die Welten geraten aus den Fugen, als der einstige König des schwarzen Londons seine Finger ins Rote London streckt. Der königliche Palast ist der letzte Ort, an den Osaron noch nicht vorgerdrungen ist. Während Rhy sich um die verlorenen Bürger in der Stadt sorgt, gehen Kell und Lila auf eine Reise, um ein geeignetes Mittel gegen Osaron zu finden. Leider müssen die beiden sich ausgerechnet mit Holland binden, der eigentlich erst für den Aufstieg Osarons verantwortlich ist.

Gemeinsam treten die drei letzten Antari gegen Osaron. Ein Kampf zwischen, Misstrauen, Vertrauen und dem Wissen über die eigenen Stärken steht ihnen bevor.

Kell stellt sich der größten Herausforderung seines bisherigen Lebens, Osaron ist dabei vielleicht das geringere Problem. Am Ende scheint das Machtverhältnis zwischen den Welten wieder hergestellt zu sein, obwohl nichts mehr so ist, wie es einmal war.

 

Read More Read More

Wenn die Gier zum Verhängnis wird – Das Gold der Krähen

Wenn die Gier zum Verhängnis wird – Das Gold der Krähen

Kaz Brekker und seinen für Krähen ist es gelungen, den begehrten Wissenschaftler aus dem Eistribunal zu entführ-befreien, allerdings wartet am Ende ihres Abenteuers nicht der erwartete Reichtum auf die Mitglieder der Mission. Ganz im Gegenteil. Kaum zurück in Ketterdam, werden aus sechs fünf Krähen.
Doch hat der reiche Händler seine Rechnung ohne Kaz Brekker gemacht. Der Wunsch nach Vergeltung gärt bereits in ihm, doch muss zunächst, die entführte sechste Krähe befreit werden.

Als die Gruppe wieder vereint ist, muss sie sich dennoch den teils sehr persönlichen Hindernissen ihrer Mitglieder stellen, bevor sie alle ans Ziel ihrer Pläne gelangen.

 

Read More Read More

Eine ganz besondere Praline für zwischendurch – Auf der anderen Seite der Sterne

Eine ganz besondere Praline für zwischendurch – Auf der anderen Seite der Sterne

Sich in den besten Freund zu verlieben  ist eine Sache, mit ihm ein Internat zu besuchen und ein Zimmer zu teilen, eine echte Herausforderung.

Alex kann in “Auf der anderen Seite der Sterne” den Augenblick kaum erwarten, in dem er Yanik endlich wiedersieht, zugleich fürchtet der ihn, denn über die Sommerferien hat sich für ihn alles verändert. Die unbeschwerte Jugendfreundschaft ist zu seiner großen Liebe geworden.

 

Read More Read More

Überfall auf Heimdall – Gemina [Rezension]

Überfall auf Heimdall – Gemina [Rezension]

Nachdem Illuminae, der erste Band der Illuminae-Akten vorüber ist, tauchen wir in Gemina in die Vorkommnisse auf der Raumstation Heimdall ein. Wie es schon in Band 1 war, besteht auch Band 2 nicht aus belletristisch aufbereitetem Fließtext, sondern aus verschiedenen Akten, Protokollen, Zeichnungen und Fotos, die die Geschichte aufbauen. Es geht um Hanna Donelli, eine verwöhnte Tochter des Kommandeurs, die eigentlich nur ein bisschen Spaß mit ihrem Freund und experimentellen Drogen haben möchte. Bald ist ein großer Feiertag, doch die Raumstation Heimdall wird von Leuten unterwandert, die nichts Gutes im Sinn haben …

Read More Read More

Sci-Fi für Selbstdenker – Cyberempathy

Sci-Fi für Selbstdenker – Cyberempathy

Wir befinden uns in der Metropole Skyscrape, irgendwann in der Zukunft. Technologie ermöglicht fast unendliche Optimierungen an Körper und Geist – sowohl kybernetischer als auch genetischer Art. Platz ist rar, also werden Städte in die Vertikale gebaut, statt in die Horizontale. Je höher du in der Gesellschaft aufsteigst, desto höher wohnst du, je tiefer du im Ansehen fällst, desto tiefer die Stadtebene, auf der du lebst. In der Oberstadt überträgt das Cybernet menschliche Empfindungen in Echtzeit an deren Umgebung, Schmerz, Trauer, Freude – und umgekehrt. Die Menschheit ist vereint, Kriege gehören der Vergangenheit an, alles lebt in scheinbarer Harmonie. Doch wie sieht es unter der Oberfläche aus?

Der Erinnerungskonstrukteur Leon wird Mittelpunkt einer Verschwörung und ins Exil in die Unterstadt geschickt, wo er plötzlich ohne das Cybernet auskommen muss. Erst alleine, dann mit einer illustren Runde an kampflustigen Unterstädtern, stellt sich Leon seinem neuen Leben. Wie interpretiert man menschliche Emotionen, ohne sie am eigenen Leib zu spüren? Wem kann man noch vertrauen, wenn jeder sich selbst der Nächste ist? Wollen wir Freiheit oder Sicherheit? Und was unterscheidet am Ende Mensch und Maschine?

Read More Read More

Y’know … Amazing! – Die Känguru-Apokryphen

Y’know … Amazing! – Die Känguru-Apokryphen

Es war nie weg, das Känguru! In “Die Känguru-Apokryphen” nimmt uns Marc-Uwe Kling mit in sein Leben, das er nach wie vor mit dem Känguru führt. Die Apokryphen bestehen aus nicht chronologisch, sondern witzig angeordneten, bisher unveröffentlichten Kapiteln mit dem Känguru. Sie spielen während des ersten, zweiten oder dritten Bandes und greifen Running Gags, Figuren und Gedanken auf, die die Trilogie mitunter enthalten hat.

Read More Read More

Gekränkter Stolz des Lesenden – Der dunkle Garten [Rezension]

Gekränkter Stolz des Lesenden – Der dunkle Garten [Rezension]

Der dunkle Garten: Toby wird in seiner Wohnung von Einbrechern in seiner Wohnung zusammengeschlagen, landet schwer verletzt im Krankenhaus und seitdem ist er nicht mehr ganz auf der Höhe. Als sein Onkel mit unheilbaren Krebs diagnostiziert wird und nur noch wenige Monate zu leben hat, zieht Toby als Unterstützung zu ihm ins Haus, wo er bis in seine Teenagerzeit seine Sommer verbracht hatte. Dann wird in dessen Garten ein Skelett gefunden und er kannte den Toten.

Read More Read More

Sehen ohne Augenlicht – Hanover’s Blind [Rezension]

Sehen ohne Augenlicht – Hanover’s Blind [Rezension]

Adam möchte ein normales Leben leben. Also immigriert der Studienabbrecher in seine Traumstadt Hannover – mit dem festen Plan, endlich auf eigenen Beinen zu stehen. Wäre da nicht diese Sache:

Adam ist fast blind. Wie kompliziert es sein kann, mit einer Schwerbehinderung einen gleichberechtigten Platz in der Gesellschaft zu ergattern, erfährt er schnell am eigenen Leib. Dabei möchte er nicht länger den Weg des geringeren Übels gehen, sich anpassen müssen und sich den Meinungen der Gesellschaft beugen. Doch die Möglichkeiten mit Handicap wie jeder andere durchs Leben zu gehen, sind begrenzt. Also verheimlicht er seine Einschränkung und baut sich damit selbst einen Weg aus Stolpersteinen.

Hanover’s Blind ist eine Geschichte über Neuanfänge, Freundschaften, Liebe aber auch Veränderung. Sie erzählt von Mut und Ängsten, von den Erwartungen (sowohl denen der Gesellschaft als auch denen, die man an sich selbst stellt) sowie von dem oft noch viel zu wenig gelebten Miteinander. Und natürlich vom Tanzen.

Read More Read More