Schlummerfrosch

Schlummerfrosch

Anne-Carin Weigland ist Buchbloggerin und Mutter. Auf ihrem Blog “Schlummerfrosch” rezensiert sie Kinderbücher aller Art. In dieser Blogvorstellung erfährst du mehr über Annes Arbeit, und wir durften ihr ein paar Fragen stellen.

Bücher waren schon immer ihre Leidenschaft. Als Kind tauchte Anne-Carin oftmals so tief in Geschichten ein, dass ihre Eltern sie mehrmals ansprechen mussten, bevor sie reagierte. Diese Leidenschaft ist geblieben. Leider fehlt mittlerweile oftmals berufs- und familienbedingt die Zeit, aber dennoch gönnt sie sich immer wieder eine Lese-Auszeit. Auf ihrem Buchblog www.schlummerfrosch.de beschäftigt sich Anne mit der Welt der Kinderbücher. Sowohl Klassiker aus eigenen Kindheitstagen, als auch Neuerscheinungen werden vorgestellt. Durch ihre Tochter hat sich ihr Blick sicherlich noch einmal geändert: Denn durch Kinderaugen wirkt so manches Buch plötzlich ganz anders.

 

Warum betreibst du deinen Buchblog?

Witzigerweise kam die Idee auf, noch einige Jahre, bevor meine Tochter geboren wurde. Ich liebe es, in Büchern zu schmökern, auch in Kinderbüchern und so entstand die Idee. Ich wollte vor allem „besondere“ Bücher vorstellen. Bücher, die durch besonders tolle Texte, Illustrationen etc. herausstechen.

Was magst du an Büchern?

Ich liebe daran, dass man sich so wunderbar in fremde Welten wegträumen kann.

Welche sind deine liebsten Genres und warum?

Momentan lese ich am liebsten Fachbücher, aber das ist aktuell eher berufsbedingt.

Wie wichtig sind Buchblogger*innen deiner Meinung nach für die Buchbranche?

Ich glaube schon, dass Buchglogger*innen einen Einfluss auf die Branche haben können. Da es mittlerweile eine so unglaublich große Anzahl an Titeln gibt, ist es schwierig, das Richtige zu finden. Leider ist mir auch aufgefallen, dass in Buchhandlungen die Beratungsqualität sehr nachgelassen hat. Früher bin ich immer sehr gerne in eine kleine Buchhandlung in meiner Heimat gewesen. Die Beratung dort war klasse. Durch den Onlinehandel sterben viele kleine Läden weg oder werden von Ketten aufgefressen.

Was sind deine liebsten Bücher aller Zeiten?  

  • “Bikos letzter Tag” von Saskia Hula
  • “Bist du der Frühling” von Chiaki Okada
  • “Willi Wolke” und “Der kleine Schneemann” von Rachel Wolke
  • “Wölfchen” von Gerda Wagener
  • “Opa Wolf im 7. Himmel” von Stefan Karch
  • “Vergiss nie … Ich hab dich immer lieb!” Von Ellen DeLange

“Das Leben und ich – eine Geschichte über den Tod” und “Ein Leben mit dir”, beides von Elisabeth Helland Larsen

Und ich liebe alle Bücher von Astrid Lindgren: Von Lotta bis Madita, Pipi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga

Was wünscht du dir für die Zukunft im Umgang zwischen Verlagen und Bloggenden?

Bisher habe ich nur positive Erfahrungen gemacht, deshalb würde ich mich freuen, wenn die Zusammenarbeit weiterhin so erfolgreich verläuft.

Welche Erfahrung hast du mit Büchern von Selfpublishern gemacht?

Ich bekomme einige Anfragen von Selfpublishern. Hier sind richtig kleine Schätze dabei, aber – ehrlich gesagt – auch einige Bücher, die ich nicht weiterempfehlen möchte. Aber das ist bei Verlagen doch eigentlich auch nicht anders.

Lesen die Menschen immer weniger? Welchen Trend beobachtest du?

In meinem Freundeskreis kann ich das nicht beobachten. Allerdings habe ich auch schon die Antwort auf die Frage: Wünscht sich dein Kind ein schönes Buch zum Geburtstag bekommen „Nee, wir haben schon 2 Bücher“. Anscheinend gibt es auch Leute, die wenig mit Büchern anfangen können. Dafür kennen sie jede TV und Netflix Serie auswendig 😉

 

Wenn du mehr von Anne und ihrem Kinderbuchblog lesen möchtest, besuche den Schlummerfrosch!

Das Buchensemble besteht aus sieben Rezensent*innen, die zugleich auch Bücher schreiben. Durch unsere Erfahrungen als Schreibende geben wir unseren Rezensionen die gewisse Tiefe.

Artikel, die vom Buchensemble geschrieben sind, sind entweder allgemein gehalten oder eine Gemeinschaftsleistung des Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.