Das Wuseltierchen im Kopf – Limbi

Das Wuseltierchen im Kopf – Limbi

Limbi ist die liebevolle und womöglich auch kuschelige Bezeichnung des limbischen Systems. Werner Tiki Küstenmacher erklärt, wie unser “innerer Schweinehund” funktioniert und warum er kein blöder Mistkerl, sondern ein liebenswürdiges Wuscheltierchen ist: Limbi!

Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

  1. Ich habe die Kapitel, in denen ich Klebis hinterlassen habe, noch einmal gelesen.
  2. Ich habe mir einen konkreten Plan angefertigt, dieses und jenes umzusetzen.
  3. Ich habe den Plan umzusetzen begonnen 🙂

Mein Eindruck zu Limbi:

Dieses Buch ist super. Wirklich. Mit einem Buchschnitt, dessen regenbogenfarbige Markierungen verraten, wo sich welches Kapitel befindet, lädt Limbi dazu ein, durch das Buch zu blättern und sich auf die Bereiche zu fokussieren, die man gerade als relevant betrachtet. Ich habe Limbi von vorn bis hinten gelesen und nutze das Buch fortan tatsächlich als Nachschlagewerk. Vor allem, als ich den Minimalismus im März 2018 ernster genommen habe, kam das grüne Kapitel “Limbi und die Sachen” immer wieder zum Vorschein und ich las immer wieder, welche guten, schlüssigen und sinnvollen Tipps Werner Tiki Küstenmacher durch sein wuscheliges Süßding namens Limbi von sich gab.

In “Limbi” von Werner Tiki Küstenmacher geht es um verschiedene Bereiche des Lebens: Warum reichern wir Sachen an? Warum bricht auf dem Schreibtisch Chaos aus? Was läuft in der Kommunikation zwischen Liebenden oder Geschäftspartnern schief? Warum raffen wir uns nicht endlich von der Couch auf und gehen Joggen, wenn wir doch so dringend abnehmen wollen? Und wieso zum Limbi prokrastinieren wir eigentlich?

Stärken des Buchs:

Als Stärke empfinde ich eine ganze Menge. Beispielsweise, dass ein komplizierter Sachverhalt, nämlich das limbische System, in Form eines liebevoll gezeichneten Wuscheltiers namens Limbi erklärt wird. Der Leser fühlt sich dabei nicht dumm oder als dummer Leser behandelt, dem man es nicht zutraut, fachlich konkrete Angaben zu machen – Herr Küsenmacher schafft den schmalen Grad, sodass man sich einfach wohlfühlt und auf das Wichtigste konzentriert: Nämlich auf das eigene Handeln. Dadurch, dass das komplexe limbische System als die einfache Figur des Limbis ersetzt wird, hat man beim Lesen ausreichend Zeit, Kapazität und Motivation, sich selbst zu hinterfragen. Der sehr einfach gehaltene Text sorgt dafür, dass es kein Problem ist, das Buch mitten im Satz zu unterbrechen und neu aufzunehmen.

Eine weitere Stärke ist, dass das Buch wirklich jeden abholt. Ob du unglücklich oder glücklich, arm oder reich, jung oder alt bist: Irgendwie sind alle auf einem Level, wenn es um Limbi geht. Damit meine ich natürlich auch alle möglichen Nuancen und Facetten von Lebensentwürfen zwischen den genannten abstrakten Adjektiven.

Ich muss ehrlich gesagt ein bisschen schmunzeln, wenn ich daran denke, dass ein Hartz-IV-Empfänger und ein Premium-Gold-Club-Member des Elite-Golf-Clubs geladener Entrepreneure der sonstwas-Klasse das gleiche limbische System und die gleichen Probleme beim Verarbeiten von Trauerfällen, beim Umsetzen guter Vorsätze zum Abnehmen oder Ähnlichem haben. Das vermittelt das Buch nur beiläufig, und genau so soll es auch sein: Wer du bist, ist beiläufig. Wie du mit deinem Limbi umgehst und dich selbst verwirklichst, genau das ist relevant!

Und unter’m Strich sind wir eben einfach alle nur Säugetiere.

Schwächen des Buchs:

Werner Tiki Küstenmacher hat mich einfach begeistert. Restlos. Ich kann kaum eine Schwäche aufzählen, so sehr mag ich dieses Buch. Ich habe viele der Erkenntnisse, die ich durch Limbi über mich selbst gewonnen habe, umgesetzt, und spare derzeit Lesezeit (ein kostbares Gut) auf “Simplify your life” – Das ist “das andere Buch” des Autors; wenn ich das mal so platt sagen darf.

Gut, eine Schwäche fällt mir ein: Das Thema Trauer & Tod wird zuletzt besprochen, und wenn man das Buch von vorn bis hinten durchliest, hinterlässt der Text kein “woop woop!”-Gefühl, sondern das bedrückende Realisieren, dass wir alle irgendwann sterben werden. Daher empfehle ich dringend, nach dem Genuss der vollen 384 Seiten Limbi das Kapitel erneut zu lesen, das einen am meisten begeistert hat – denn das letzte, was wir lesen, bleibt im klarsten im Gedächtnis.

Mein Fazit zu Limbi:

In “Limbi” wird unter anderem über Zeitmanagement gesprochen. Und über innere Motivation. Visualisierung. Antrieb. Warum der “innere Schweinehund” eigentlich ein total flauschiges Pelzwesen ist und weshalb man es streicheln und ihm gut zureden sollte, anstatt es zu würgen und grob mit ihm umzuspringen.

Emotionale Intelligenz, eine Anleitung für dein Gehirn, viele verschiedene Lebensbereiche in kurze Kapitel unterteilt und liebevoll illustriert – Ich bin ein Fan.

Du willst mehr von Kia lesen? Hier gelangst du zu ihren Rezensionen.



Limbi – Der Weg zum Glück führt durchs Gehirn

Werner Tiki Küstenmacher

Sachbuch Ratgeber
Softcover, 384 Seiten

erschienen bei Knaur

01. September 2016

ISBN 978-3-426788134


Jetzt für 14,99 € kaufen
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.