Der Puppendoktor – Dark Web [Rezension]

Der Puppendoktor – Dark Web [Rezension]

Dark Web von Veit Etzold bringt gleich mehrere Handlungsstränge auf, die irgendwie zusammenhängen. Beim Lesen ahnte ich, worauf es hinausläuft, und mir wird speiübel, wenn ich daran denke, dass diese Geschichte 1:1 so passiert sein kann. Oder dass sie gerade passiert.

Oliver Winter verdient sein Geld als Online-Broker. Die Geschäfte laufen mies, er verkalkuliert sich, und gerät an Marc, das IT-Genie und ehemaligen Bekannten. Oliver gerät ins Dark Web und lernt, was es dort so alles gibt. Auftragskiller zum Beispiel. Er beauftragt Spike, um mal zu testen, ob das alles so seine Richtigkeit hat, und baut einen illegalen Drogenhandel auf, für den man, mal so by the way gesagt, verwesendes Hundefleisch zum Versand benötigt. Ach so, und dann gibt es da noch den Puppendoktor, ein Typ, der Kindern die Extremitäten wegoperiert, ihnen die Stimmbänder wegschneidet und sie zu Dolls, also lebendigen, wehrlosen Sexpuppen macht. Die Russenmafia spielt auch noch mit, und im Grunde frage ich mich schon seit Stunden: Habt ihr alle ein Rad ab?!

Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

  1. Ich hasse Menschen.
  2. Den Wert von Geld in Frage gestellt.
  3. Geldgeile Menschen gehasst.

Mein Eindruck zu Dark Web:

Ich habe es schon zu Beginn gesagt: Die Menschheit spinnt. Dass es im Dark Web wirklich so etwas gibt, befürchte und glaube ich, aber ich möchte es nicht nachprüfen. Schon im Clear Net gibt es genügend dunkler, grauenhafter Seiten, sodass ich nicht tiefer ins Dark Net abtauchen werde, als es eine jugendfreie Dokumentation bei YouTube zulässt.

Dieses Buch enthält Dinge, die entweder einer kranken Fantasie entspringen, oder ekelhaft tief recherchiert wurden. Pädophilie, Menschenhandel, Drogenhandel, Auftragsmorde, Mafia-Arbeit, Lust am Töten, Waffengewalt, Waffenhandel, Verstümmelung, Vergewaltigung und Börsen- sowie Steuerbetrug. Das alles verpackt in eine spannende Geschichte, die ich nie gelesen hätte, hätte meine Gesangslehrerin mir nicht das Buch in die Hand gedrückt und mich gebeten, nach dem Lesen eine Selbsthilfegruppe über dieses Buch zu gründen.

Stärken des Buchs:

Stark ist der Schreibstil. Die Spannung. Die Thematik. Veit Etzold schaut nicht weg und verpackt alles in einer spannenden und viel zu realistischen Geschichte. Ich mag das Buch, ich mag den Plot, aber ich weiß nicht, wieso ich es gelesen habe.

Schwächen des Buchs:

Der Anfang von Dark Net ist unfassbar langweilig. Es gibt viele Jahreszahlen und Fachbegriffe, Erklärungen wie aus dem Geschichtsbuch … an die ersten 100 Seiten des Buches erinnere ich mich kaum. Ich konnte mich auch nicht mit Jasmin identifizieren, aber natürlich auch nicht mit Oliver oder Marc oder irgendeiner Person aus dem Buch. Wieso sollte einem Menschen Geld so wichtig sein, sein Job so wichtig sein, Macht oder sexuelle Befriedigung so wichtig sein, dadurch zum Unmenschen zu werden? Oder seine Familie zu vernachlässigen? Oder sich in eine offenbar für jeden Menschenverstand abstruse Situation begeben?

Ihr merkt schon beim Lesen dieser Rezension, ich kann nicht vernünftig auf Stärken und Schwächen eingehen. Ich bin einfach nur verstört von diesem Buch.

Mein Fazit zu Dark Web:

Dark Web ist ein richtig guter Thriller. Ein Pageturner, ein wahnsinniger Ritt durch den Bodensatz der Menschheit. Ich empfehle niemandem, dieses Buch jemals zu lesen. Aber es ist ein gutes Buch.

Du willst mehr von Kia lesen? Hier gelangst du zu ihrer Seite und kannst all ihre Rezensionen auf einen Blick sehen.

Dark Web

Veit Etzold

Thriller
Softcover, 592 Seiten

erschienen bei Droemer

01. Februar 2017

ISBN 978-3-426305508


Jetzt für 9,99 € kaufen
 

One Reply to “Der Puppendoktor – Dark Web [Rezension]”

  1. Nun schaff ich es auch auf einen kurzen Kommi! Nach einem gewissen Tweet war ich ja unheimlich neugierig, um welches Buch es sich handelte!
    Das Buch lief mir bereits über den Weg, aber irgendwie ist mein Lesereiz dafür nicht vorhanden, auch nach deinen Eindrücken steigert sich meine Neugierde nicht … vielleicht einfach nicht mein Thema oder eben ein Buch, das es mal nicht auf die WuLi oder ins Regal schafft. Aber ehrlich? Ich bin bei jeder Rezi die mich nicht reizt froh XD

    Mukkelige Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.